2010-09-13

Carl Zeiss Jena Flektogon 20 mm f2.8



Das hier war das erste (von bisher vier) Superweitwinkelobjektiven, die ich mir gekauft habe. Irgendwie trieb mich damals die Neugier zu extremen Bildwinkeln, ein 28 mm hatte ich ja schon, durch 24 mm habe ich mal bei Freunden durchgeschaut, es schien mir immer noch nicht extrem genug. Ende der 80er Jahre waren meine finanziellen Möglichkeiten als Student sehr beschränkt, das damals aktuelle Nikkor 2.8/20 habe ich mir natürlich im Laden angeschaut (auch wenn es schwer war einen Händler zu finden, der es auf Lager hatte), es sollte ca. 700 DM kosten, utopisch. Also habe ich mich unter den Gebrauchtangeboten umgeschaut, die waren aber bei den SWW extrem selten. Doch bei Foto Riedenklau in Bielefeld-Sennenstadt stand dann irgendwann das Flektogon hier im Fenster und ich konnte nicht widerstehen. Für 298 DM inkl. des nötigen M42-Nikon Adapters wurde das Teil meins und ich habe es wirklich extensiv genutzt, wie man an der starken Abnutzung und den Beulen im Filtergewinde sieht.
This was the first of currently four super wide angle lenses, which I bought for myself. The curiosity drove me to extreme angles of view, a 28 mm I already owned, through a 24 mm I have seen at friends or even at foto shops. It seemed to me still not extreme enough. At the end of the 80'ies my financial capabilities as a student were very limited and of course I couldn't afford the actual Nikkor 20 mm f/2.8 . However, I of course looked at it at a store (even though it was difficult to find a dealer who had it in stock), the price was about DM 700, utopian. So I looked around at the used stuff windows, but SWW were extremely rare. Eventually, at Photo Riedenklau in Bielefeld-Sennestadt I found that Flektogon in the window and I could not resist. At 298 DM including the M42-Nikon adapter required, the thing got mine and I've really used it extensively, as shown by the heavy wear and dents in the filter thread.

Original M42-Anschluss mit automatischer Springblende...
original M42 mount with automatic aperature pin...
... und mit M42-Nikon Adapter (mit Ausgleichslinse)
... and with M42 to Nikon adapter (incl. correction lens)
Das Flektogon 20 mm f2.8 von Carl Zeiss in Jena (DDR) ist Mitglied einer berühmten Objektivfamilie dieses Namens, ausgehend vom Flektogon 35 mm f2.8, welches 1950 als erstes Weitwinkelobjektiv für eine Spiegelreflexkamera in sog. Retrofokus-Konstruktion auf den Markt kam. Der Spiegel brauchte halt Platz im Strahlengang und es war nicht einfach, Objektive zu bauen, die eine längere Schnittweite als Brennweite aufwiesen. Carl Zeiss hat mit dieser Serie gezeigt, wie es geht. 1961 kam mit dem Flektogon 20 mm f4.0 das erste SWW dieser Art auf den Markt, bis dahin mussten Spiegelreflexfotografen bei dieser Brennweite den Spiegel hochklappen (wenn das ging!) und ein angepasstes Sucherkameraobjektiv verwenden. Viele Herstellter folgten dem Beispiel von Carl Zeiss, Nikon brachte sein Nikkor 20 mm UD f3.5 1967 auf den Markt.
Wie man oben sieht, musste ich einen Objektivadapter verwenden, der eine Ausgleichlinse enthält. Das ist nötig, da Nikon Kameras mit 46.5 mm ein um 1 mm größeres Auflagemaß haben als M42-Kameras. Ohne Linse wäre ein Fokussieren auf Unendlich nicht möglich. Dummerweise verlängert diese Linse die Brennweite leicht, ich hatte also keine echten 20 mm (und damit 94° Bildwinkel) zur Verfügung, sondern nur ca. 21-22 mm. Außerdem erhöht eine solche (zwar vergütete) Linse die optische Leistung sicher nicht (eher im Gegenteil...). Ich habe trotzdem damit sehr viel fotografiert und auch tolle Aufnahmen gemacht. Einen Tag nach dem Kauf, am 16. März 1989 zum Beispiel diese hier von der Stadtbibliothek in Bielefeld.

The 20 mm f2.8 Flektogon by Carl Zeiss in Jena (GDR) is a member of a famous family of lenses of that name, starting from the 35 mm f2.8 Flektogon, which in 1950 was the first wide-angle lens for an SLR in so-called retro-focus construction. The mirror just took place in the beam path and it was not easy to build lenses, which had a longer flange back than focal length. With this series Carl Zeiss has shown how this can be accomplished. In 1961 the 20 mm f4.0 Flektogon was the first super wide lens of this kind on the market. Until then SLR photographers had to lock the mirror in the upright position (if possible!) and use an adapted super wide viewfinder camera lens (and an additional viewfinder). Many followed the example of Carl Zeiss, Nikon launched its SLR Nikkor 20mm f3.5 UD on the market in 1967.
As seen above, I had to use a lens adapter that includes a compensation lens. This is because Nikon cameras have a longer flange back distance than M42 cameras (46.5 vs. 45.46 mm). Without this lens focusing to infinity is not possible. Unfortunately, this lens increases the focal length a little, so I had available not really 20 mm (and 94 ° angle), but rather about 21-22 mm. Moreover, such additional lens, although coated, does not increase the optical performance (rather the contrary...). However, I lowed it, used it a lot over the years and made ​​some excellent shots. For example on March 16, 1989, a day after the purchase I shot this one showing the public library of Bielefeld, Germany.

2 comments:

  1. Vielen Dank für diesen tollen Beitrag.
    Ich habe heute ein nagelneues Flektogon 20 mm f2.8 geschenkt bekommen.
    Auf dem Garantieschein ist das Datum 12-08-1986 aufgestempelt.
    Ohne ihre Info zu diesem Objektiv, hätte ich jetzt nicht die Info mit der Ausgleichslinse gehabt.
    Ich denke ich hätte es als defekt abgestempelt und in meinem Schrank ganz weit hinten eingelagert.
    Also hab ich mir heute auch gleich den nötigen Adapter bestellt, damit ich das Objektivdann auch mit
    meiner Kamera Nikon D800 und/oder D7000 testen kann.
    Ich denke mal, dass dies nur für Vollformat gehen wird, der test wird es zeigen..
    Viel Spaß noch beim gemeinsamen Hobby, Ingo Fischer

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke für die Blumen, immer gerne! Gebrauchte Objektive oder Kameras bekomme auch ich gerne geschenkt. Und das läd dann immer zum Testen ein. Ich weiß nicht, was Du sonst für Linsen benutzt, aber von dem 20er würde ich keine optischen Wunderleistungen an der D800 erwarten. In den 60er und 70er Jahren war das Ding sicher eines der Besten SWW die man kriegen konnte. Aber leider hat die Qualität der VEB Produktion gerade in den 80ern stark nachgelassen, und auch Innovation fand nicht mehr statt. Wenn ich meins mit dem Nikkor 3.5/20 vergleiche, dann sind da schon Welten zwischen in Abbildungsqualität. Wenn Du's ausprobiert hast, bin ich mal auf deinen Kommentar gespannt, poste doch dann nochmal was hier.
      Viele Grüße
      Christoph

      Delete