2014-06-08

Japanese SLR production numbers. Part 3: (Asahi) Pentax

Chapter 3 of my Japanese SLR production number series is about the Asahi Optical Corporation, better known under its SLR brand Pentax and later on renamed into Pentax Corp. With their Asahiflex series from 1952 they actually were the first producer of a SLR in Japan and remained the only one for a couple of years. While the others copied German rangfinder cameras, Asahi decided to try it with a copy of the Praktiflex. Especially during the late '60ies and early '70ies Asahi was (number wise) the leading SLR producer. Proudly they announced the 10 millionth SLR in 1981, as the first of the big 4 (Nikon, Minolta and Canon being the other 3). My assessment shows a total of 17.8 million manual focus SLR's produced in Japan.
Kapitel 3 meiner Studie zu Produktionszahlen japanischer Spiegelreflexkameras handelt von der Asahi Optical Corporation, besser bekannt unter ihrem Markennamen Pentax und später in Pentax Corp. umbenannt. Mit der Asahiflex Reihe von 1952 war Asahi Optical der erste Hersteller einer SLR in Japan und blieb es auch für ein paar Jahre. Während die anderen deutsche Messsucher Kameras kopierten, entschied sich Asahi, es mit einer Klon der Praktiflex zu versuchen. Vor allem in den späten 60er und frühen 70er Jahren war Asahi (von der Anzahl her) der führende Spiegelreflex Hersteller. Stolz verkündigte Pentax 1981 die Produktion der 10-Millionsten SLR, als erster der großen 4 (Nikon, Minolta und Canon sind die anderen 3). Meine Bewertung zeigt, dass Pentax am Ende 17,8 Mio. MF SLR in Japan produziert hat.

The early Asahiflex and Pentax SLR's are very well documented including production numbers and I had no reason to doubt the info I found on www.pentax-slr.com. I just distributed the production among the documented years in a reasonable manner.
Die frühen Asahiflex und Pentax SLR sind sehr gut dokumentiert, einschließlich Produktionszahlen und ich habe keinen Grund, die Informationen, die ich www.pentax-slr.com gefunden habe anzuzweifeln. Ich habe die Gesamtzahl lediglich auf die jeweils dokumentierten Jahre in angemessener Weise verteilt.

The Spotmatic series introduced in 1964 on the one hand was an evolutionary continuation of the Pentax S series. However, the essential feature it added - TTL metering - in a well made and modern body at affordable prices pushed Asahi at the top of the SLR market. The SP was the first SLR sold more than a million times, when discontinued in 1974 more than 2.7 million have been produced. The entire series counted for more than 4.4 million bodies.
Die Spotmatic-Reihe, eingeführt im Jahr 1964, war auf der einen Seite eine evolutionäre Fortsetzung der Pentax S-Serie. Doch TTL-Messung als wesentliches neues Merkmal, noch dazu in einem gut gemachten und modernen Gehäuse zu erschwinglichen Preisen, katapultierte Asahi an die Spitze des SLR-Markts. Die SP war die erste Spiegelreflex, die sich mehr als eine Million Mal verkaufte. Beim Produktionsende im Jahr 1974 waren es dann mehr als 2,7 Millionen. Die gesamte Serie umfasst mehr als 4,4 Millionen Stück.

The K series really was a true transition product. Asahi saw the disadvantages they had with their M42 thread mount and proposed a bayonet mount, the Pentax K mount, aimed to become as universal as the M42 thread used to be. Consequently they continued the successful Spotmatic series with the new bayonet for some time before the new M series would take over. Interestingly, the most simple body (K-1000) survived the change for almost two decades, but its production moved to Hongkong and later to China respectively. As I'm only counting SLR's produced in Japan, the total number mentioned above does not include the these cameras. However, see my estimate of production in the graph on the left.
Die K-Serie ist wirklich eher ein Übergangsprodukt. Asahi sah die Nachteile mit ihren M42 Schraubgewinde und schlug eine Bajonettfassung vor, das sog. "Pentax K Bajonett", mit dem Ziel, wieder so universell wie das frühere M42 Gewinde zu werden. Folglich setzte man die erfolgreiche Spotmatic-Reihe für einige Zeit mit dem neuen Bajonett fort, bevor die neue M-Serie übernehmen würde. Interessanterweise überlebte das einfachste Gehäuse (die K-1000) die Änderungen für fast zwei Jahrzehnte, allerdings zog die Produktion erst nach Hongkong und später nach China um. Da ich nur die japanische Produktion hier zähle, sind diese Kameras in der oben angegebenen Gesamtzahl nicht enthalten. Allerdings kann man meine Schätzung zu deren Produktion in der Grafik auf der linken Seite sehen.

The M series, introduced only one year after the K series was one of the biggest successes of the Pentax brand. It was even smaller as Olympus' OM series and featured some "first's". The ME-super was the world's first camera with electronic push buttons instead of dial controls and the ME-F was the first 135 film Autofocus SLR. As there was just one AF-lens available it was not very successful and I decided to count it here. AF SLR's from 1985 on have been excluded from my assessment.
Die M-Serie, nur ein Jahr nach der K-Reihe eingeführt, war einer der größten Erfolge der Marke Pentax. Die Kameras waren sogar noch kleiner als die Olympus OM-Serie und hatten auch einige "erste Plätze": Die ME-super war die weltweit erste Kamera mit elektronischen Drucktasten statt Drehschalter und die ME-F war die erste KB-Autofokus SLR. Da nur ein AF-Objektiv zur Verfügung stand, war sie nicht sehr erfolgreich, und ich habe ausnahmsweise beschlossen, sie hier mitzuzählen. Alle anderen AF-SLR von 1985 an sind von dieser Studie ausgeschlossen.

Latest with the A and P series cameras Pentax could not keep up with Canon, Nikon and Minolta anymore. They were loosing market share, although these cameras were well build and offered almost all modern features. My assessment shows more than 4 million produced in Japan. This would have been a huge success in the 60ies or even 70ies. For the 80ies and 90ies this was by far not enough. Motorized and AF models took over and Pentax was just following the major trends as a smaller market player.
Spätestens mit den Kameras der A- und P-Reihen konnte Pentax nicht mehr Schritt halten mit Canon, Nikon und Minolta. Sie verloren Marktanteile, auch wenn diese Kameras gut gebaut waren und fast alle modernen Funktionen boten. Meine Recherchen zeigen, dass mehr als 4 Millionen davon in Japan produziert wurden. Dies wäre ein großer Erfolg in den 60er oder sogar 70er Jahren gewesen. Für die 80er und 90er Jahren war es bei weitem nicht genug. Motorisierte und AF-Modelle übernahmen und Pentax folgte lediglich den wichtigsten Trends als kleiner Marktteilnehmer.

One camera did not belong to any series: Pentax LX, Asahi's attempt to serve the professional market. They only produced about 230,000 cameras, but over a time frame of over 20 years. Except of the first series, where I have used the mentioned source, I've done the production number assessment by myself using the average distance method. In the Pentax case that was comparably easy as www.pentaxforums.com is running a serial number database for almost every Pentax SLR. Based on this here is a table of my results:

Eine Kamera gehört zu keiner Serie: Pentax LX, Asahi's Versuch, den professionellen Markt zu bedienen. Man produzierte nur rund 230,000 Kameras, das aber über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahren. Mit Ausnahme der ersten Reihe, wo ich die o.g. Quelle verwendet habe, habe ich alle Produktionszahlen mit meiner Seriennummer-Methode abgeschätzt. Das war im Fall von Pentax vergleichsweise einfach, weil www.pentaxforums.com eine Seriennummer Datenbank für fast jede Pentax SLR pflegt. Auf dieser Basis hier eine Tabelle mit meinen Ergebnissen:


Modell
Comments
Bemerkung

from
von

to
bis

Numbers produced
Anzahl
SP 1964 1974        2,700,000
SL 1968 1974           200,000
SP II(a) 1971 1973           300,000
ES (II) 1971 1975           240,000
F 1973 1976           580,000
SP500 1971 1974           170,000
SP1000 1974 1977           250,000
K2 incl. K2DMD 1975 1980           140,000
KX  incl. KX Motor Drive 1975 1977           200,000
KM incl. KM Motor Drive 1975 1977           350,000
K-1000  Made in Japan 1975 1978           350,000
ME 1976 1980        1,600,000
MX incl. MX Data 1976 1985        1,150,000
K-1000 Assembled in Hong Kong Jun-78 1990      (2,000,000)
MV incl. MV1 Sep-79 1982        1,300,000
ME Super Jan-80 1987        2,300,000
LX incl. LX special editions Jun-80 May-01           230,000
ME-F
Oct-81 1984            80,000
MG 1982 1985           500,000
Super Program Super A in other markets Mar-83 1987           620,000
Program A Program Plus in other markets Feb-84 1988           400,000
P30(n), P50 P3/P5 in other markets Oct-85 1988        1,700,000
P30t Assembeld in China 1990 1997      (1,500,000)
K-1000 Assembled in China Nov-90 1997         (970,000)

No comments:

Post a Comment