2011-07-08

Aires 35-V


Als ich diese Kamera vor ein paar Wochen bei einem Trödelhändler fand war ich erst ziemlich unsicher, ob ich sie für meine Sammlung kaufen sollte. Denn von der Marke Aires hatte ich vorher noch nie etwas gehört. Aber für 15$ konnte ich kaum was falsch machen, außerdem schien mir die Kamera sehr solide. Zuhause habe ich dann natürlich gleich recherchiert und festgestellt, was für ein Schnäppchen ich da gemacht hatte. Die Aires 35-V ist eine grundsolide Messsucherkamera mit Wechselobjektiven und einem eingebauten (nicht gekoppelten) Belichtungsmesser. Das Standard-Objektiv ist ein lichtstarker 7-Linser f1.5/4.5 cm (es gab auch ein schwächeres f1.9/4.5 cm). Aires baute als Wechselobjektive ein f3.2/35 Weitwinkel und ein f3.5/10 cm Tele.


Die Kamera kam 1958 auf den Markt und war die erste (und letzte) Systemkamera der noch jungen Kameraschmiede K.K. Aires Shashinki Seisakusho, die bisher nur zweiäugige Rolleiflex-Nachbauten und eine Serie von Kleinbild(mess-)sucherkameras angeboten hatten. Letztere orientierten sich an den großen deutschen Vorbildern Voigtländer Bessa, Contax und natürlich Leica. (Die Aires 35-IIIC  orientierte sich im Design mit den abgerundeten Ecken an der neuen Leica M3). Mit der 35-V und der Objektivserie wollte Aires wohl den Sprung zu den großen der Branche schaffen und hat sich wohl daran übernommen. Die Kamera kam 4 Jahre nach der großartigen Leica M3 auf den Markt und auch noch 1 Jahr nach der Nikon SP, die viele für die ultimative Messsucherkamera überhaupt halten. Damit hatte die Messsucherkameras ihren Zenit überschritten, 1959 brachte Nikon mit der F "die" Spiegelreflexkamera und die kleine Firma Aires versuchte es mit ihrer ersten Systemkamera, dazu auch noch mit einem Zentralverschluss hinter dem Objektiv. Das war wohl zuviel auf einmal und der Markterfolg blieb aus. Man versuchte es noch mit einer SLR mit festeingebautem Objektiv, aber 1962 war schluss, Aires war pleite und verschwand vom Markt.

Die Kamera selbst hat (fast) alles, was eine klassische Messsucherkamera braucht. Der Blick durch den hellen kombinierten Sucher zeigt den Ausschnitt des 35 mm Weitwinkels, helle Leuchtrahmen markieren die 45 mm und 100 mm Ausschnitte, auch Paralaxenmarkierungen sind da. Der Messsucher funktioniert auch bei meiner Kamera noch, er ist allerdings nur sehr schwer zu erahnen und kommt auf dem Foto nicht rüber. Fokussiert wird an der Kamera und nicht an den Objektiven selbst, auf dem Foto oben kann man den in den drei Einstellungen rotieren Ring für die Tiefenschärfeskala erkennen. Die Objektive werden mit einem speziellen Bajonett angflanscht.
Der Zentralverschluss (Seikosha MX) sitzt hinter dem Objektiv und man kann ihn daher kaum noch als solchen bezeichnen. Die Zeitenskala ist noch die tradionelle Serie, die viele Zentralverschlüsse verwendet haben (1-2-5-10-25-50-100-200-400). Leider ist der eingebaute Belichtungsmesser nicht gekoppelt. Wenn das der Fall gewesen wäre, dann -wer weiß- wäre Aires vielleicht erfolgreicher gewesen...

Datenblatt Messsucherkamera mit Wechselobjektiven und eingebautem Belichtungsmesser
Objektiv Wechselobjektive mit Aires Bajonett. Verfügbar: 1.5/45, 1.9/45, 3.2/35, 3.5/100
Verschluss Mechanischer Zentralverschluss hinter den Objektiven(Seikosha MX) mit 1 bis 1/400 s und B. Blitzsynchronisation (M, X umschaltbar) mit allen Zeiten möglich.
BelichtungsmessungEingebauter Belichtungsmesser mit Selenzelle, nicht gekoppelt. Erweiterbarer Messbereich durch zusätzliche aufsteckbare Selenzelle (Kontakt über Zubehörschuh).
Fokussierung Messsucher gekoppelt, Fokussierung am Gehäuse.
Sucher kombinierter Sucher für Entfernungsmessung und Ausschnitt, Leuchtrahmen für 45 und 100 mm, einfache Parallaxenmarkierung.
Blitz Blitzsynchronbuchse für  M und X-Synchronisation (umschaltbar).
Filmtransport Schnellspannhebel, Rückspulkurbel, Bildzählwerk, Doppelbelichtungshebel.
sonst. Ausstattung Drehbarer Ring mit Tiefenschärfeskalen für die drei verfügbaren Brennweiten, ISO-Gewinde für Drahtauslöser.
Maße, Gewichtca. 144/89/56(72)mm, 723(873)g ohne (mit) Objektiv
Batterie keine.
Baujahr(e)1958-1961
Kaufpreis, Wert heute???, ca. $300
LinksManual (english), Massimo Bertacchi's Aires-Seite (english, italiano) , Karen Nakamura's Blog (english)

No comments:

Post a Comment