2011-07-10

Panoramas mit ICE 1.4.4


Ich bin ein absoluter Panorama-Fan und benutze schon lange Arcsoft's Panoramamaker 3.0, ein für das digitale Zeitalter uraltes Programm von 1999, welches ich als Zugabe auf der Software-CD zur Nikon Coolpix 4300 gefunden hatte. Dass das sog. Stichen eine aufwändige Angelegenheit ist, kann man sich vorstellen, manche Panoramen, insbesondere solche mit vielen und großen Bilddateien brauchen ihre Zeit. Selbst bei schnellen Rechnern kann man sich zwischendurch auch mal einen Kaffee kochen gehen. Ich persönlich mache fast alle Panoramen aus der Hand und die Software hat es meist verziehen und nur wenige Artefakte erzeugt, die man dann meist durch das mauelle Setzen von Ankerpunkten wieder wegbekommt. Aufwändig, aber es geht. Es soll aber auch Software geben, die noch langsamer und aufwändiger ist und für perfekte Ergebnisse auch fast perfekte Vorlagen verlangt, so mit Panoramaknopf auf einem per Wasserwaage ausgerichteten Stativ und so. Das wär alles nichts für mich.

Jetzt gibt es aber seit Mai von Microsoft den Image Composit Editor (ICE) 1.4.4, eine frei verfügbare und benutzbare Software (download hier) ohne jegliche Einschränkungen (auch was die Größe der Panoramen angeht!). Deren Bedienung und auch Performance hat mich echt vom Hocker gerissen. Selbst auf meinem kleinen Netbook mit seinen recht bescheidenen Rechenleistungen ist ein Pano ruck-zuck fertig. Man zieht einfach (unsortiert!) die Bilddateien auf die Programmoberfläche und schon gehts los. Bisher ist mir noch kein Artefakt oder Fehler aufgefallen und auch sonst kann das Ding alles, was man für (Freihand-)Panos braucht, z.B. eine Perspektivkorrektur etc. Ich werde mich in nächster Zeit damit noch mehr befassen und ausprobieren.

1 comment:

  1. Hallo Herr Knippsen,
    das ist ja kein blog mehr, das ist ja die reinste Doktorarbeit ;-)

    Liebe grüsse
    aus hessen
    elewin

    ReplyDelete