2013-06-22

Ihagee Kine Exakta

Spiegelreflexkameras für Fotoplatten gab es schon im 19. Jahrhundert, die Kine Exakta der Ihagee in Dresden war 1936 die erste für den Kleinbildfilm und darf natürlich in keiner ernsthaften Kamerasammlung fehlen. Ihagee hatte schon seit 1933 mit ihrer großen Schwester (Standard- oder VP) Exakta für den 127er Rollfilm geübt, so dass die Kine Exakta schon beim Erscheinen erstaunlich ausgereift wirkt. Die allererste Variante kam noch mit einer runden Sucherlupe, aber schon Ende 1936 stellte man die Produktion auf diese Variante hier mit der rechticken Lupe um. Später wurden viele der Erstmodelle auf die eckige Lupe kostenlos vom Ihagee Kundendienst umgerüstet, so dass es heute nur noch ca. 50 bis 100 Examplare davon gibt, entsprechend begehrt und teuer in Sammlerkreisen. 

Ich habe hier ein wahres Schnäppchen gemacht. Es handelt sich nach Seriennummer (494687) und Ausstattung um ein Exemplar von ca. Februar 1937 und auch das Schneider Objektiv stammt von 1937. An den Beschriftungen T.M. und Reg. unterhalb des Objektivs erkennt man, dass es sich um ein für den Export gebautes Modell handelt. Der Verschluss funktioniert, die Verschlusstücher sind etwas ausgeleiert und vermutlich sind die kurzen Zeiten nicht mehr wirklich akurat. Vielleicht traue ich mich irgendwann mal ran, reinige und öle ein wenig und dann ziehe ich mal einen Film durch.
Kine Exakta

Die Kine Exakta hat wirklich Maßstäbe gesetzt und das Grunddesign für alle modernen SLRs vorgegeben. Auch ihre technische Ausstattung war beim Erscheinen so modern und auf allerhöchsten Qualitätsniveau, dass diese Kamera bis 1949 fast unverändert und in direkten Nachfolgemodellen bis Ende der 60er Jahre gebaut und verkauft wurde. Für mich wurde sie als Archetyp der KB-SLR erst 1959 von der Nikon F abgelöst. Es gibt unglaublich viele Seiten im Netz über die Exakta und Ihagee, einige der wichtigsten Links gibt es unten. Dort kann man Stunden stöbern und jedes kleinste Detail nachlesen.

Datenblatt Erste KB-Spiegelreflexkamera
Objektiv Wechselobjektive mit Exakta-Bajonett, z.B. Schneider-Kreuznach Xenar 5cm f/2.8, 4 Linsen in 3 Gruppen (Tessar-Typ)
Verschluss Horizontaler Tuchschlitzverschluss mit Kurzzeitwerk 25-50-100-150-250-500-1000 1/s, Langzeitwerk 1/10, 1/2 sowie 1 bis 12 sec, B und Z(T), Selbstauslöser bis 6 sec. 
Fokussierung Manuell am Objektiv, Spiegelreflex mit Einstelllupe (keine Mattscheibe!), keine sonstigen Einstellhilfen.
Sucher Spiegelreflex mit ausklappbarem Lichtschachtsucher, Einstelllupe, alternativ Sportsucher.
Blitz zwei Blitzkontakte auf der rechten Frontseite (Kolbenblitze) 
Filmtransport Schnellspannhebel, Bildzählwerk
sonst. Ausstattung Iso-Gewinde für Drahtauslöser, internes Messer für Teilbelichtungen von Filmen, reichhaltiges Zubehör erhältlich 
Maße, Gewichtca. 150x95x40mm, 725/950 g (o/m Objektiv)
Batterie keine.
Baujahr(e)1936-1943 und 1945-1949, diese Version 2 1937-1938, diese Kamera: ca. Feb. 1937
Kaufpreis, Wert heute1937: 255 RM (mit Schneider Xenar), heutiger Wert: ca. US$ 240, 1. Version mit runder Einstelllupe: ca. US$ 2,000
LinksWikipedia, Reparatur und vieles andere, Exakta.org, Wer war zuerst..., Photobutmore, Dresdener Kameras, Bedienungsanleitung, Instruction manual, Patente

No comments:

Post a Comment