2010-08-26

Schwarzweißfilme

Beim Stöbern durch meinen Fotokram fiel mir gestern ein Schuhkarton mit leeren Filmpatronen von Schwarzweißfilmen in die Hände. Ich habe in meiner Fotodrangzeit zwischen 1982 und 1989 insgesamt fast 100 Schwarzweißfilme verknippst und bis auf vielleicht 2 alle selbst entwickelt. Da bleiben dann natürlich die leeren Patronen zurück und ich habe von jeder Sorte eine Patrone aufgehoben. Wenn man bedenkt, dass dazu noch ein paar wenige Farbnegativfilme und noch eine Menge Diafilme kommen (zu denen komme ich später noch), sind das im Durchschnitt alle 14 Tage ein Film. 

Die Negativstreifen all dieser Filme habe ich natürlich aufgehoben (fein säuberlich abgeheftet in einem Aktenordner) und ich habe mir damals noch die Mühe gemacht, diesen zu indizieren und fein säuberlich zu notieren, welcher Film jeweils verwendet wurde. Da fällt es mir heute nicht schwer ein bisschen Statistik zu betreiben.


Mein Lieblingshersteller ist demnach Kodak, dort erst der Tri-X-Pan und später der T-Max 400 als absolute Favoriten. Aber auch die Firma Orwo aus der ehemaligen DDR hatte es mir insbesondere wegen des Preises angetan. Hier habe ich die Gelegenheit eines Verwandtenbesuchs 1984 genutzt und den Zwangsumtausch in Fotomaterial investiert. Später habe ich auch Orwofilme im "Westen" gekauft, sie waren einfach billig und durch die eigene Entwicklung hat man die Qualität recht gut im Griff. Schaut man auf die von mir bevorzugte Filmempfindlichkeit, erkennt man meine Vorliebe für hochempfindliche Filme. Ich mag halt keinen Blitz und die Kombination aus ASA 400 (27°DIN) und lichtstarken Objektiven erlaubt auch Fotografieren ohne. Nur im Sommer habe ich auch noch mit der Standardempfindlichkeit von 100 ASA (21°DIN) gearbeitet.


Später habe ich die Schwarzweißfotografie aus Zeitmangel (Familie, Beruf, ...) mehr oder weniger aufgegeben. Nach 1989 habe ich vielleicht noch eine handvoll Filme entwickelt. Schade eigentlich! In meinem Schuhkarton habe ich noch einen einzigen unbelichteten SW-Film gefunden: einen Kodak T-Max 3200, Haltbarkeitsdatum 1997 abgelaufen. Ich bin trotzdem davon überzeugt, dass man immer noch Bilder damit machen kann und ich habe beschlossen, das demnächst auszuprobieren. Ich werde berichten.

No comments:

Post a Comment