2015-08-21

Rolleiflex SL26

Und hier kommt Instamatic Spiegelreflexkamera Nr. 4, die schönste und auch teuerste (628 DM bzw. $299, 1973) von allen fünf. Mit dem eleganten, äußerst kompakten sowie funktionellen Design kann sie ihren Schöpfer nicht verleugnen. Es handelt sich um Heinz Waaske, den Konstrukteur der legendären Rollei 35, der auch an der Rolleiflex SL26 wieder seine Extraklasse bewiesen hat.
Die technischen Daten sind schnell aufgezählt: Compur Zentralverschluss (1/2 bis 1/500 s) Blende 2.8 bis 22, Nachführbelichtungsmessung (CdS, TTL), Blitzen über Zubehörschuh mit Mittenkontakt. Im Gegensatz zur Contaflex 126 hat die Rollei einen Rückschwingspiegel, der den wunderbar großen Sucher mit Mikroprismenring und Schnittbildindikator gleich nach der Aufnahme wieder frei gibt.
And this is Instamatic SLR No.4, the most beautiful but also most expensive ($299 or 628 DM, 1973) of all five. With its elegant, extremly compact as well as functionell design it cannot deny its creator. It is Heinz Waaske, the designer of the legendary Rollei 35, who also has demonstrated his class with the Rolleiflex SL26.
The technical details are quickly listed: Compur shutter (1/2 to 1/500 sec), aperture 2.8 to 22, match-needle metering (CdS, TTL) flash via hot shoe. In contrast to the Contaflex 126 the Rollei has an instant-return mirror, which ensures almost uninterupted view through the wonderfully large viewfinder with microprisms and a split-image rangefinder as focussing aids.

Als Standardobjektiv kommt ein Carl Zeiss Tessar 2.8/40 mm zum Einsatz, dessen Frontelement sich per Bajonettverschluss gegen sogenannte Pro-Tessare (28 mm f/3.2 und 80 mm f/4) austauschen lässt. Ein Konzept der sog. Satzobjektive, was Zeiss Ikon mit der Contaflex eingeführt, später aber wieder aufgegeben hatte. Damit hatte die Rolleiflex SL26 (hier ihre Anleitung) zwar formal Wechselobjektive, allerdings auf diese 3 beschränkt, was ihr im Vergleich zur Contaflex 126 oder zur Kodak Instamatic Reflex ein paar Punkte kostet. Apropos Kosten: Das ganze Set war wirklich nicht gerade billig: Fast $700 musste man damals dafür hinlegen, nach heutiger Kaufkraft sind das fast 4500€!
The standard lens is a Carl Zeiss Tessar 2.8/40 mm. Its front element can be replaced throgh a bayonet mount by the so call Pro-Tessars (28 mm f/3.2 and 80 mm f/4). Carl Zeiss called this concept set-lenses, introduced by Zeiss Ikon with their Contaflex series, but later discontinued again. Formally, whith this feature the Rolleiflex SL26 could claim to have interchangable lenses, but it was clearly limited to these three. In contrast to Contaflex 126 or Kodak Instamatic Reflex, which had real interchangable lenses that was a disadvantage. Despite this, the complete set was really expensive: Almost $700 you had to spend for it in the early 1970ies, which is about $5000 in today's money.

Auch heute ist die Rolleiflex noch die wertvollste der fünf SLR's. Ich habe lange auf eine günstige Gelegenheit gewartet und einige Auktionen bei ca. $100 ziehen lassen, dann aber für nur $24 bei diesem exzellenten Exemplar zuschlagen können.
Even today the Rolleiflex is still the most valuable of the five SLRs. I have waited a long time for an opportunity and let pass some auctions at about $100, but then I found this excellent copy and could get it for only $ 24. What a catch!

2 comments:

  1. Lag letzten Samstag eine auf dem Flohmarkt Kostenpunkt 5€ aber hinterher ist man immer schlauer.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Na, da war ich wohl zu spät mit meinem Post...;-)

      Delete