2011-09-22

Nikon J1 und Nikon V1

Hier ist sie also endlich: die lange schon erwartete spiegellose Systemkamera von Nikon. Und Nikon kommt gleich mit zwei Varianten, 4 Objektiven und viel Zubehör und dann noch in vielen fancy Farben. Um es kurz zu machen: Ich bin sehr enttäuscht von Nikon und damit stehe ich nicht alleine. Die meisten Reaktionen, die man seit gestern im Internet lesen konnte waren ähnlich. Nicht, dass ich wirklich mit dem Gedanken gespielt habe, wieder eine Nikon Systemkamera zu kaufen. Aber als alter Nikon-Fan bin ich immer noch begeistert von deren großartigen Kameras aus den 50er bis 80er Jahren und auch die letzten highend DSLRs sind sicherlich noch in dieser Tradition. Was man aber heute als Consumerkameras bezeichnet, das ist meiner Meinung nach von Nikon nicht mehr beachtenswert. Und Nikon hat sich leider auch mit dem neuen System entschieden, genau hier weiterzumachen.  

Sicherlich, technischer Fortschritt ist zu erkennen (zumindest in der Papierform). Insbesondere die Geschwindigkeit von Autofokus und dem Verarbeiten der Bilder in der Kamera sind an vorderster Front. Vielleicht sollte man die Kameras daher eher als Videokameras mit der Möglichkeit auch hochaufgelöste Einzelbilder zu machen betrachten. Aber der Rest von der Kamera? So wie es aussieht: Eine durchschnittliche Edelkompakt halt mit Wechseloptiken. Und was soll das mit dem neuen Sensorformat (13.2 x 8.8 mm), das sonst keiner hat? Die Objektive von "Nikon 1" sind trotz des kleineren Sensors dennoch nicht kompakter als mFT oder Sony-E Linsen! Und zum Ausgleich auch noch lichtschwach! Eine Öffnung von 5.6 ist bei einem Crop-Faktor von 2.7 schärfentiefentechnisch mit f/15 bei Kleinbild zu vergleichen, da braucht man eigentlich kaum noch scharfstellen. An dieser Stelle hör ich auf zu meckern, man muss die Dinger ja nicht kaufen. Es gibt ja genug andere Kamerahersteller, die es besser machen...
Wer mag kann bei DPreview eine lange Liste weiterer enttäuschter Kommentare lesen. Einer der besten dort geht so: Nikon hätte eigentlich nur das Werkzeug für die SP von 2005 aus der Ecke holen müssen, den FF Sensor, Elektronik und Display von der D700, das S-Bajonett behalten und ein paar neue schicke Linsen, fertig wäre der Leica M9-Schreck. Seufz...

No comments:

Post a Comment