2011-05-22

Zeitraffervideo

video
Heute zur Abwechslung mal kein historischer Geburtstag eines Fotopioniers, sondern ein Experiment zur Erstellung eines Zeitraffer-Videos. Meine Olympus E-PL1 kann zwar Videos aufnehmen, aber hier ging es mir um den Zeitraffer-Effekt. Ich musste für meine Tochter ein neues Bett aufbauen (es ist MALM von Ikea), eine gute Gelegenheit das mal auszuprobieren. Und so geht's:
  • Kamera auf"s Stativ stellen, richtigen Ausschnitt wählen und weder Kameraposition noch Zoom später verändern.
  • Kameraeinstellungen: 400 ASA, Manuell, und Fokus nach einmal automatisch Scharfstellen auch auf manuell gestellt, damit auch hier alles gleich bleibt. Die Bildqualität habe ich auf low (1280 x 960 Pixel) eingestellt, das ergibt bei meiner Kamera ca. 250 KB große JPGs. Kleinere Einstellung geht bei der Kamera nicht, das Video habe ich später sowieso auf VGA (640 x 480)  runtergerechnet.
  • Dann kann's losgehen, einfach bei jedem Teilschritt eine Aufnahme machen, in meinem Fall waren es 72.
  • Zur Konvertierung der einzelnen Bilder in ein Video habe ich VirtualDub verwendet, eine GPL-Freeware, die viel mehr als das kann. Dazu zieht man nach dem Start der Software einfach das erste Foto der Serie per Drag&Drop auf die Programmoberfläche und speichert das Ergebnis unter "Save AVI..." als Video ab. Man kann, wenn man will noch mit den Einstellungen und der Kompressionsrate rumspielen, das hängt aber auch von den auf dem Rechner installierten Video-Codecs ab. Man erhält eine mehr oder weniger große Video-Datei (bei mir fast 90 MB, unkomprimiert). Das ist natürlich viel zu groß, um es so ins Netz zu stellen, daher...
  • Mit einer weiteren Freeware (Pazera Free Mov to Avi Converter) habe ich dann das AVI-file in ein mpg-Video verwandelt. Auch hier kann man noch mit den Einstellungen spielen. In meinem Falll ergab sich eine Dateigröße von 1.6 MB bei VGA-Auflösung. Das kann man heutzutage gut verschicken oder zu Flickr u.ä. hochladen. Blogger hier verkleinert die Video-Datei nochmal, so dass die oben gezeigte Auflösung schlechter ist, als das VGA-Original!
Natürlich gibt es noch viele andere Möglichkeiten so was zu machen. Viel Spaß beim selbst ausprobierem!

Nachtrag vom 1. Dezember 2013. Nachdem ich einem Kollegen vor 2 Wochen geholfen habe, 2 dieser Malm Betten (wieder) aufzubauen, wollte ich ihm dieses Video auf meinem iPhone zeigen, wo es nicht lief (Flash und iOS...). Daher hier eine weitere Variante per GIF, erstellt mit PhotoScape:

2 comments: