2012-06-20

Rückspulkurbel

Vor ca. 24 Jahren brach bei meiner ersten selbstgekauften Spiegelreflexkamera die Führung der Rückspulkurbel und machte die ganze Kamera unbrauchbar. Natürlich hätte ich es reparieren lassen können. Aber, erstens hatte ich damals schon zwei andere Nikon Gehäuse (Nikon FE2 und Nikkormat FT3), zweitens hätte die Reparatur auch damals schon mehr als eine gebrauchte EM gekostet, ein wirtschaftlicher Totalschaden also, drittens hatte ich auch dafür kein Geld übrig. 
Diese Führung ist ein kleines Plastikteil im Materialwert von wenigen Cents vermutlich, allerdings konnte man es als Privatmann nicht einzeln irgendwo bestellen. Am letzten Wochenende habe ich eine defekte Nikon FG20 (die EM-Nachfolgerin) für 5 US$ erstanden, komplett zerlegt und so kommt meine alte EM nun wieder zu einer funktionierenden Rückspulkurbel. Bei Gelegenheit werde ich hier über das eine oder andere Einzelteil der Kamera und seine Funktion hier bloggen, so wie hier schon geschehen...

No comments:

Post a Comment