2016-05-26

Foto Quelle Revue 100 C

Manchmal bekomme ich einfach Kameras für meine Sammlung geschenkt. Diesmal ist es eine Revue 100C. Revue war die Hausmarke von Foto Quelle, in den 70er und 80er Jahren ein Gigant auf dem Fotomarkt, der relativ preiswert Kameras und andere Fotoartikel anderer Hersteller unter eigener Marke verkaufte. Die Revue 100C ist baugleich zur Regula Picca C und wurde wie diese vom Kamerawerk King&Bauser in Bad Liebenzell im Schwarzwald gebaut. 

Die Kamera ähnelt von der Bauart her der älteren Genaration von Kings Regula Sprinty Serie, ist aber kompakter. Interessantestes Merkmal bei dem Basismodell 100C ist der nicht vorhandene Selen-Belichtungsmesser, dessen charakteristisches Frontfenster dennoch die Kamera ziert. Die höherwertigen Modelle (bei Revue 200C und 300C) haben ihn dann wirklich. Wirklich elegant gelöst finde ich den einfachen mechanischen Rectormat-Verschluss, bei dem sich Blende (2.8 bis 16) und Verschlusszeit (30, 60, 125, 300) nicht unabhängig voneinander, sondern nur in Kombinationen einstellen lassen (siehe Foto). Es gibt sogar B für Zeitaufnahmen, aber nur wenn man eine Drahtauslöser in ein separates Isogewinde schraubt. Gebaut wurde die Kamera Mitte der 70er, allerdings habe ich keine Ahnung in welchen Stückzahlen. Es werden wohl nicht wenige gewesen sein.


1 comment:

  1. trotz "billigmarke" eine sehr schicke kamera, wie ich finde.
    gruß.

    ReplyDelete