2012-02-12

Canon PowerShot S400 (Digital Ixus 400)

Diese Woche bekam ich von meiner Kollegin Cynthia ihre erste Digitalkamera geschenkt, nachdem ich ihr am Vortag von meiner Sammelei erzählt hatte. Cynthia schätzte, dass sie diese Kamera vor ca. 15 Jahren gekauft hat, da sie schon seit ca. 4 Jahren eine neue Digitalkamera benutzt und diese hier seitdem im Schrank gestanden hatte. Cynthia hat sich aber verschätzt: Vor 15 Jahren brachte Canon mit der IXUS Serie noch eine Filmkamera (APS!) auf den Markt. Damals noch viel beachtet, da tatsächlich ein Meilenstein in Sachen Kompaktkamera, die sowohl vom Design als auch bezüglich Qualität Maßstäbe in ihrer Klasse setzte. Mit einfahrbarem Objektiv waren die Dinger so groß wie eine Zigarettenschachtel und konnten so immer in Jacken- oder Handtasche mitgenommen werden.
Das selbe konsequente und kompakte Design transformierte Canon dann ab 2000 in die Digitalkamera-Ära und nutze dieselben Namen weiter. In Europa hießen die Kameras (Digital) IXUS, in Japan IXY (Digital) und in Nordamerika kurz (PowerShot Digital) ELPH mit entsprechender Nummer, die erste digitale von 2000 hatte schon dieses Design und einen 2 MP Sensor. Fast im Jahresrythmus folgten Nachfolgemodelle erst mit erweitertem Zoombereich, dann ab 2002 war insbesondere Marktführer Canon mit von der Partie beim großen Megapixelrennen. Am 27. Februar 2003 wurde die 400er hier mit eben 4 MP vorgestellt, also vor ziemlich genau (erst) 9 Jahren, da hatte sich Cynthia aber recht deutlich verschätzt. 


Vom Funktionsumfang unterschied sich Cynthia's erste Digitalkamera fast gar nicht von unserer ersten, weil ebenfalls im Frühjahr 2003 gekauft. Die Canon war vermutlich etwas teurer, hatte aber auch ein paar Kleinigkeiten der Nikon voraus: Zum ersten war sie damals die kompakteste 4MP Kamera mit 3-fach Zoom auf dem Markt, hatte einen leistungsfähigen Li-Ionen Akku und recht geringen Stromverbrauch und als eine der wenigen Kameras damals überhaupt einen Orientierungssensor an Bord. Auch bei der größten Schwäche früher Digitalkameras, der Einschalt- und Auslöseverzögerung hatten die Canon-Ingenieure Bestmarken gesetzt, so dass die Kamera fast nur gute Kritiken einfuhr und auch munter gekauft wurde.

Im Vergleich zu heutigen Kompaktkameras wirkt insbesondere der mit 1.5" winzige LCD-Monitor archaisch, der optische Sucher war damit immer noch ein Muss! Ich habe gerade festgestellt, dass dies die erste Canon Kamera in meiner Sammlung überhaupt ist, beim Kauf der Nikon Coolpix 4300 habe ich mir auch andere Alternativen angeschaut, aber den "Erzfeind" nie in Erwägung gezogen. Eigentlich lächerlich...


No comments:

Post a Comment